MITGLIED WERDEN
JETZT SPENDEN
MITGLIED WERDEN
JETZT SPENDEN

Unsere Geschichte

gründet Frau Kündiger im Rahmen ihrer Tätigkeit als Krankenhausseelsorgerin die „Gruppe zur Begleitung von Schwerkranken und Sterbenden“ mit zunächst zwei Mitgliedern (Frau Leni Dötig und Frau Magdalena Ladwig). Die Arbeit beschränkt sich in den ersten Jahren auf Begleitungen im Krankenhaus Bad Homburg und auf einzelne Maßnahmen zur Veränderung der Lebens- und Abschiedskultur. Die Gruppe trifft sich alle drei Wochen zur Fortbildung und Reflexion der praktischen Arbeit.

stößt Frau Ingrid Rochlus dazu und belebt seitdem die Arbeit durch zahlreiche kreative Impulse und einen unermüdlichen Schwung.

wächst die Gruppe stetig auf zeitweise zehn Mitglieder an bei relativ großer Kontinuität. Unter der Führung von Frau Rochlus und Frau Kündiger wird das Konzept des Bad Homburger Hospiz-Dienstes entwickelt und kontinuierlich ausgebaut.

Gründung der AG Hospiz in der Ev. Kirche in Hessen u. Nassau (EKHN) aus zwei regionalen kirchlich- diakonischen Arbeitsgruppen. Ziele: Hospizarbeit in der Kirche eine Plattform zu geben und eine christlich-überkonfessionelle Stimme in die Gesamt- Hospizarbeit einzutragen. Begegnung mit Frau Doris Hechler und Frau Irmgard Hörr (beide Lehrerinnen für Krankenpflege ), die im Auftrag des Diakonischen Werkes ein Curriculum zur Qualifikation von Hospizhelfer/innnen erarbeitet haben.

Frau Kündiger und Frau Hechler führen den ersten Qualifikationskurs im Hochtaunuskreis durch; sie entwickeln dabei das Curriculum fort und standardisieren es (im Rahmen der AG Hospiz.). Seitdem finden jährlich ein bis zwei Kurse mit jeweils 10 -15 Teilnehmer/inne/n statt, sie kommen zunächst aus Bad Homburg, Usinger Land sowie von der Hospizinitiative Oberursel.

Gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst bieten Frau Rochlus und Frau Kündiger eine vierteilige Vortragsreihe im Kurhaus Bad Homburg an unter dem Motto „Sterben ist Leben“. Ziel ist, die Ideen der Hospizbewegung in Bad Homburg und in der Region bekanntzumachen und die Gründung einer Hospizfachstelle vorzubereiten.

Gründungsphase des Bad Homburger Hospiz-Dienstes e.V. als überkonfessionellem, gemeinnützigem, politisch unabhängigem Verein. Die Gründungsmitglieder sind: Lothar Graf, Helgard Kündiger, Ingrid Rochlus, Bärbel Sothmann, Karl-Albrecht v. Uthmann.

Gründung des Vereins im November 2003 mit ideeller und materieller Unterstützung der Stadt Bad Homburg sowie des Ev. Dekanats.

Auftaktveranstaltung im Kurhaus Bad Homburg, Wahl des ersten (ehrenamtlich tätigen) Vorstands durch die Mitgliederversammlung, Vors. Frau Kündiger und Frau Rochlus (Stv.). Weitere Beschaffung und Sicherung der finanziellen Mittel zum Aufbau der Fachstelle, Bezug des Büros in der Heuchelheimer Str. 20 (Untermieter im Ev. Dekanat), Aufbau der Verwaltung durch Frau Elke Neuenburg (ehrenamtlich!). Ab September 2004: Einstellung von Frau Sabine Nagel als erste hauptamtliche Hospizfachkraft (0,75 %- Stelle). Seitdem kontinuierlicher Aufbau einer qualifizierten ambulanten Hospizarbeit in Bad Homburg durch Frau Nagel und die ehrenamtlichen Hospizhelfer/innen.

kontinuierliches Wachstum des Bad Homburger Hospiz-Dienstes (begleitete Patienten; Finanzmittel; Mitgliederzahl); Ausdehnung des Einsatzgebiets auf Bad Homburg und Usinger Land.

scheidet Herr Graf aus dem Vorstand aus.

Einstellung einer zweiten Palliativfachkraft, Frau Irmgard Hörr (Stellenumfang 50%), notwendig geworden wegen raschen Anwachsens des Arbeitsvolumens

Rücktritt von Frau Kündiger als Vorstandsvorsitzende; neue Vorstandsvorsitzende Frau Rochlus (Stellvertreter Herr v. Uthmann). Einstellung einer hauptamtlichen Sekretärin als Teilzeitkraft (Frau Ines Jakob, ab August Frau Marion Schulte); Wahl von Frau Ute Hansmann in den Vorstand; Umzug des Büros in den Paul-Ehrlich-Weg.

weiterhin kontinuierliches Wachstum des Vereins bzgl. Aufgaben, Finanzmittel, HospizhelferInnen, Mitglieder. Feier des 5-jährigen Bestehens des Hospiz-Dienstes mit einem Tag der offenen Tür.

weiterhin kontinuierliches Wachstum des Vereins bzgl. Aufgaben, Finanzmittel, HospizhelferInnen, Mitglieder. Feier des 5-jährigen Bestehens des Hospiz-Dienstes mit einem Tag der offenen Tür.

Neuwahl des Vorstands mit den Mitgliedern: Ulrike Ihlefeld, Sebastian Reinsch, Helgard Kündiger (Vors.), Joachim Pauli, Karl-Albrecht v. Uthmann (stv. Vors.).

2018-12-27T17:26:56+00:00